Service

Aktuelles zum Reiseverkehr unter Corona-Bedingungen

 

Quelle: Auswärtiges Amt

Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen ins Ausland, außer

  • in die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Griechenland, Kroatien, Lettland, Litauen, Malta, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Republik Zypern),
  • in Schengen-assoziierte Staaten (Island, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz) und
  • in das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland.

wird derzeit gewarnt. 

Das bedeutet nicht, dass jede Reise in genannten Länder ohne Einschränkungen möglich ist. Einzelne Länder können weiterhin Einreisen beschränken oder eine Quarantäne bei Einreise vorsehen. Für Finnland, Norwegen und Schweden verzögert sich aus diesen Gründen die Aufhebung der Reisewarnung. Von Reisen nach Großbritannien, Irland und Malta wird abgeraten. Auch darüber hinaus sollten Reisende besondere Vorsicht walten lassen und sich  vorab über die Reise- und Sicherheitshinweise über die Situation in ihrem Reiseland zu informieren. Die Entscheidung über das Ob und Wie einer Reise entscheiden Reisende nach wie vor selbst.

Dies gilt vorerst bis einschließlich 31. August 2020. Eine vorzeitige Aufhebung ist bei positiver Pandemieentwicklung, einem stabilen Gesundheitssystem, stimmigen Sicherheitsmaßnahmen für den Tourismus und verlässlichen Hin- und auch Rückreisemöglichkeiten möglich und wird im Einzelfall gesondert bekannt gegeben.

Überschreitet ein Land die Neuinfiziertenzahl im Verhältnis zur Bevölkerung von 50 Fällen pro 100.000 Einwohner kumulativ in den letzten 7 Tagen, kann eine Reisewarnung auch wieder ausgesprochen werden.

„Wir haben für den Rest der Welt heute noch nicht die gemeinsamen belastbaren Datengrundlagen, Kriterien und Abstimmungsprozesse, die einen uneingeschränkten Reiseverkehr ohne unkalkulierbare Risiken wieder möglich machen.“ – Außenminister Heiko Maas

Zum Ende eingeführten vorübergehenden Grenzkontrollen an den Binnengrenzen und den Reisebeschränkungen im europäischen Luftverkehr  informiert das Bundesinnenministerium auf seiner Internetseite.

Einige Länder haben Einreisesperren oder Sonderkontrollen für bestimmte Personengruppen oder Flüge aus bestimmten Regionen erlassen. Hiervon sind teilweise auch Reisende aus Deutschland betroffen. Reisende sollten sich daher vor Reiseantritt bei der Botschaft oder dem Konsulat Ihres Reiselandes in Deutschland informieren.

Reisende sollten auch die Reise- und Sicherheitshinweise konsultieren und sich bei den Behörden ihres Bundeslandes über mögliche Quarantänevorschriften bei Rückkehr informieren. Eine Liste der zuständigen Landesbehörden finden Betroffene hier.

Zum Wortlaut der Reisewarnung (Stand 22.06.2020) geht es hier.

Allgemeine Tipps und Hinweise Ihrer Reisevorbereitung

Ihre Reisevorbereitung
Haben Sie an alles gedacht, damit Ihre Reise unbeschwert wird? Benötigen Sie zusätzlichen Service von uns? Gerne beraten wir Sie unter anderem auch zu folgenden Themen:
  • Flughafentransfer
  • Mietwagen
  • Ausflüge
  • Reisegutscheine
  • Reiseschutz
  • Flughafenparkplätze

Auf den Seiten des Auswärtigen Amtes erhalten Sie Infos zu Einreisebestimmungen, zu Reise- und Sicherheitshinweisen, Medizinischen Hinweisen etc.:

http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/SicherheitshinweiseA-Z-Laenderauswahlseite_node.html

Hier finden Sie die so genannten “Blacklistet Airlines”, also jenen Unternehmen, die in der EU keine Betriebserlaubnis haben.

http://ec.europa.eu/transport/modes/air/safety/air-ban/index_de.htm